SO LEBT DAS WIESENRIND:

 


Daheim auf 200 Hektar (300 Fußballfeldern) Bergsdorfer Wiesen und der Winterkoppel am Fichtenberg, verbringen die 550 Tiere der Rasse „Uckermärker“ ihr Leben im Freien, die Kälbchen im Herdenverband mit der Milch und der Fürsorge ihrer Mütter, junge Bullen und Färsen in eigenen Gruppen mit dem was sie vor allem brauchen: Luft, Licht und viel Platz.

 


Entlang unserer Philosophie, kommen auch bei der Fütterung keine medikamentösen bzw. genveränderten Zusätze vor.

 

Tierärztliche Behandlung und homöopathische Unterstützung erfolgen nur bei Bedarf.


Geschlachtet wird schonend und das beginnt mit der Begleitung. Vertraute Pfleger und die bekannte Umgebung, einschließlich des speziell konzipierten Zutriebs nach der Lehre Temple Grandins, sorgen dabei für ein minimales Stressaufkommen.

 

Keine langen Transportwege und unnötige Wartezeiten durch eine eigens dafür gebaute Anlage auf dem Betriebsgelände.


Den Tieren begegnen wir mit Liebe und Respekt, was auch Grundvoraussetzung für die Arbeit in unserem Team ist. Wir sind uns der begrenzten Lebenszeit unserer Tiere bewusst und wollen bis dahin alles richtig machen.


Unser Haltungskonzept ist QS  zertifiziert und erfüllt die Vorgaben über das Mindestmaß.